Betriebskrankenkasse MTU spendet 1.620€ an Kinderhospizdienst „Amalie“

 Verwaltungsrat verzichtet auf Sitzungsgelder für einen guten Zweck

  • „Amalie“ unterstützt von schwerer Krankheit betroffene Familien
  • Spende fließt in Fahrtkosten und Fortbildung von ehrenamtlichen Helfern 

Vertreter der Betriebskrankenkasse MTU haben Anfang März einen Spendenscheck in Höhe von 1.620€ an den ambulanten Kinderhospizdienst „Amalie“ überreicht. Wie schon im Vorjahr hat der sechsköpfige Verwaltungsrat der Betriebskrankenkasse gemeinschaftlich auf seine Sitzungsgelder verzichtet und diese stattdessen gespendet.

„Amalie“ begleitet mit Hilfe von ehrenamtlichen Helfern Familien, in denen Kinder oder deren Angehörige schwersterkrankt sind. „Mit unserer Spende möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass Familien in solch einer schweren Zeit Unterstützung und Halt bekommen“, erklärt Marcus Wassenberg, Finanz- und Personalvorstand der Rolls-Royce Power Systems AG und Mitglied des Verwaltungsrats der BKK MTU.

Mit dem Geld finanziert die Organisation Fortbildungen für die ehrenamtlichen Helfer und deckt deren Fahrtkosten zu den betroffenen Familien.  „Als ehrenamtlicher Betrieb sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen, um betroffenen Familien in dieser schweren Zeit beistehen zu können“, betont Sybille Wölfle, ehrenamtliche Koordinatorin bei „Amalie“, und ergänzt: „Wir bedanken uns deshalb auch im Namen der Familien und Kinder für die großzügige Spende.“

Seit seiner Gründung im Jahr 2010 hilft der ambulante Hospizdienst kostenlos Kindern und Jugendlichen, mit der schweren Krankheit oder dem Verlust eines Angehörigen umzugehen. Insgesamt 57 Paten sind dafür im Bodenseekreis und dem Landkreis Ravensburg ehrenamtlich im Einsatz. Sie bieten Heimbesuche an, planen Ausflüge und schaffen einen Austausch zwischen gleichaltrigen Kindern mit einem ähnlichen Schicksal.

Vertreter des Verwaltungsrats der BKK MTU und des Betriebsrats der Rolls-Royce Power Systems AG überreichten eine Spende in Höhe von 1.620 Euro an den ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE. Von links nach rechts: Hans Peter Engelskirchen, Mitglied des Verwaltungsrats; Marcus A. Wassenberg, Personal- und Finanzvorstand der Rolls-Royce Power Systems AG; Thomas Bittelmeyer, Betriebsratsvorsitzender; Sybille Wölfle, ehrenamtliche Koordinatorin bei AMALIE und Franz Benz, Mitglied im Betriebsrat.