Korruptionsbekämpfung

Gemeinsam handeln gegen Fehlverhalten

In den letzten Jahren hat die Diskussion über Korruption und Missbrauch im Gesundheitswesen zugenommen. Beispielsweise Abrechnungen für nie erbrachte Leistungen, und  Schwarzhandel mit Versichertenkarten – meist sind es nur Einzelfälle, die bekannt werden. Das wirkliche Ausmaß kann bestenfalls geschätzt werden. Sicher ist, dass alle Krankenversicherten mit ihren Beiträgen für die entstehenden finanziellen Folgen bezahlen müssen.

Dieses Fehlverhalten führt nicht nur zu ständig steigenden Kosten, sondern verhindert vor allem, dass Gelder zweckgebunden für die Gesundheitsversorgung der gesetzlich Versicherten und eine gerechte Honorierung der Leistungserbringer eingesetzt werden können.

 

BKK MTU – Mitglied bei der Arbeitsgruppe Abrechnungsbetrug (argab)

Die argab – kurz für Arbeitsgruppe gegen Abrechnungsbetrug – versteht sich als Initiative für mehr Transparenz und Ehrlichkeit im Gesundheitswesen. Argab vertritt dabei die Interessen der Versicherten, aller ehrlich abrechnenenden Leistungserbringer und der Krankenkassen. Verdichten sich Hinweise auf ein Fehlverhalten nach einer Überprüfung zu einem konkreten Verdacht, sorgt die argab in Verbindung mit den zuständigen Strafverfolgungsbehörden dafür, dass der Prozess der Schadensregulierung und die Aufnahme strafrechtlicher Ermittlungen in Gang kommen.
2008 wurde die argab als Arbeitsgemeinschaft nach § 94 Abs. 1 a SGB X von sechs Betriebskrankenkassen ins Leben gerufen und umfasst heute, neben einem 6 köpfigen fachlich versierten  Mitarbeiterstamm, 25 Mitgliedskassen mit rund 2,4 Millionen Versicherten.

 

Weiterführende Informationen & Unterlagen